hoch hoch
25.04.2017
Brandmeldealarm (FEZ)Details
25.04.2017
Brandmeldealarm (FEZ)Details
18.04.2017
Brandmeldealarm (FEZ)Details
17.04.2017
BrandmeldealarmDetails
12.04.2017
Auslaufende/ Verschüttete ChemikalienDetails
12.04.2017
GebäudebrandDetailsdetails
10.04.2017
Brand GartenlaubeDetails
07.04.2017
VerkehrsunfallDetailsdetails

Jugendfeuerwehr besucht den Watzmann

 

Alle zwei Jahre organisieren die Betreuer der Jugendfeuerwehr Herrstein-Niederwörresbach einen Ausflug in die bayerischen Alpen. Um 3 Uhr ging es dann am Donnerstagmorgen los. Nach der Ankunft in der Jugendherberge bezogen die Jugendlichen ihre Zimmer. Danach folgte das Tretbootfahren auf dem Hintersee.

Diese Beschäftigung war bereits nahe am Wasser. Richtig rein ins kühle Nass ging dann am Folgetag bei einer Raftingtour. Ausgestattet mit der entsprechenden Neoprenkleidung sprangen die Jugendlichen sogar von einem Stauwehr und einer Brücke und ließen sich im Wasser treiben.

Die Wandertour am Nachmittag vom Obersalzberg zur Sommerrodelbahn dauerte dann auch nicht so lange. Der Besuch des Kehlsteinhauses am Obersalzberg mit Minigolf und Eis stand am Samstag auf dem Programm. Nach dem Frühstück trat die Mannschaft gut gelaunt die Heimreise an. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass diese vier schönen Tage bei gutem Wetter bald wiederholt werden sollten. Die Betreuer bedanken sich bei der kreuznacher diakonie für die Bereitstellung des Busses.

 

 

Jugendfeuerwehr Herrstein unterwegs im Schwarzwald


Um die Teamfähigkeit der Gruppe zu steigern, sind gemeinsame Unternehmungen für die Betreuer der Jugendfeuerwehr Herrstein wichtig. Jedes Jahr stehen daher Zeltlager und Ausflüge auf dem Programm der Jugendfeuerwehr Herrstein. Ziel in diesem Jahr war die Jugendherberge Hebelhof/Feldberg.
Nach der Ankunft in der Jugendherberge fuhren die Jugendlichen und ihre Betreuer mit der Feldbergbahn zum Gipfel. Vom Feldbergturm hatten die Jugendlichen einen herrlichen Blick über den Schwarzwald.
Am zweiten Tag der Reise stand ein Ausflug nach Schaffhausen zum Rheinfall auf dem Programm. Die Wasserfälle waren sehr beeindruckend. Auf dem Rückweg machte die Gruppe einen Zwischenstopp in Titisee/Neustadt. Der Abend klang gemütlich in der Jugendherberge aus.
Der Samstag stand im Zeichen einer 12 Kilometer langen Wanderung zum Hasenhorn und der Abfahrt auf der gut 3 Kilometer langen Hasenhorn-Coaster-Sommerrodelbahn.
Bei einer Bootsfahrt auf dem Schluchsee entspannten die Jugendlichen und ließen den abwechslungsreichen Tag Revue passieren.
Vor der Abreise besichtigten die Jugendlichen die Skisprungschanze in Hinterzarten. Am späten Sonntagnachmittag kam die Truppe wieder in Herrstein an.
An dieser Stelle bedankt sich die Jugendfeuerwehr Herrstein ganz herzlich bei der Diakonie Bad Kreuznach für die beiden zur Verfügung gestellten Fahrzeuge und beim Förderverein „Feuerwehrfreunde Herrstein e.V." für die finanzielle Unterstützung. Weitere Informationen zur Jugendfeuerwehr Herrstein: Jugendwart Pascal Maurer 06785/9999953 oder www.feuerwehr-herrstein.de

 

 

 

Jugendfeuerwehr Herrstein in der Rheinwelle

 

Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung stehen für die Jugendfeuerwehr Herrstein auch Freizeitangebote auf dem Programm. Ob Zeltlager, Wochenendfahrten, Ausflüge oder Grillabende.

So fuhr die Truppe kürzlich in das Freizeitbad „Rheinwelle" nach Ingelheim. 13 Jugendliche und 4 Betreuer machten sich samstags morgens auf den Weg.

Highlights waren neben den großen Rutschen auch der Strömungskanal. Natürlich wurden die Betreuer auch in die Wasserschlachten mit eingebunden. Nach einigen Stunden Spaß ging es heil, aber erschöpft, wieder zurück nach Herrstein.

Wer Lust hat bei der Jugendfeuerwehr Herrstein mitzumachen,  kann sich bei dem Jugendwart Pascal Maurer unter der Tel: 06785/9999953 oder per Email jugendwart@feuerwehr-herrstein.de melden. Informationen erhalten interessierte Jugendliche auch unter: www.feuerwehr-herrstein.de.


 

 

 

Jugendfeuerwehr Herrstein „löscht Brand einer Werkstatt"

 

„Brand in der Fahrzeughalle der Fa. Kalina Funktechnik in Niederwörresbach" war das Alarmstichwort für die diesjährige Abschlussübung der Jugendfeuerwehr Herrstein. Eine Verpuffung in der Fahrzeughalle der Firma wurde angenommen, wobei ein Mitarbeiter vermisst wurde.

Mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), dem Rüstwagen (RW I) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) rückten die Jugendlichen an, um den vermeintlichen Brand zu bekämpfen. Nach dem der Firmeninhaber vom Gruppenführer befragt wurde und sich der Gruppenführer ein Bild der Lage verschafft hatte, wurden die Jugendlichen in die Lage eingewiesen. Der Einsatzauftrag lautete: „Retten einer Person, Brandbekämpfung, absichern und ausleuchten der Einsatzstelle."  Nach dem die Person gefunden und in Sicherheit gebracht wurde, konnte das Feuer schnell gelöscht werden.

Wehrführer Sascha Moser konnte sich von dem sehr guten Ausbildungsstand der Jugendlichen überzeugen und fand anerkennende Worte. Ein Dank gilt dem Firmeninhaber Tobias Kalina für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Wer Interesse an einer Mitarbeit bei der Jugendfeuerwehr Herrstein hat, kann sich bei dem Jugendwart Pascal Maurer unter, Tel.: 06785/9999953 oder jugendwart@feuerwehr-herrstein.de melden oder sich unter www.feuerwehr-herrstein.de informieren.

 

 

 

 

Jugendfeuerwehr Herrstein zu Besuch auf dem Flughafen Hahn

 

Die Jugendfeuerwehr Herrstein besuchte im Rahmen eines Halbtagesausflugs den Flughafen Hahn.
Nach einer kurzen Einweisung bekamen die Jugendlichen Besucherausweise und mussten durch den Sicherheits-Check. Danach ging es auf das Rollfeld. Hier bekamen sie hautnah mit wie die Maschinen be- und entladen, betankt und wieder startklar gemacht werden.
Danach ging es mit dem Bus weiter zum Cargo Bereich. Hier durften die Jugendlichen eine Boeing 747-400 von innen besichtigen und konnten auch ins Cockpit der Maschine. Danach ging es weiter zur neuen Wartungshalle und dem Ausbildungszentrum der Ryanair.
Eine Fahrt über die Start- und Landebahn bei extra eingeschalteter Bahnbefeuerung folgte. Weiterhin stand ein Besuch beim Winterdienst auf dem Programm. Beeindruckt von den Dimensionen der Fahrzeuge und der verantwortungsvollen Aufgabe der Mitarbeiter, die den Flugbetrieb aufrecht erhalten, fuhren die Jugendlichen weiter zu Flughafen-Feuerwehr. Hier wurden ihnen die Fahrzeuge vorgestellt und demonstriert wie ein Flugzeugbrand gelöscht wird.
Danach folgte das eigentliche Highlight. In Gruppen durften die Jungs und Mädels in den Tower. Von hier wird die Flugsicherheit überwacht und der Flugbetrieb organisiert.
Nach einer kurzen Nachbesprechung fuhren die Jugendlichen mit ihren Betreuern wieder zurück nach Herrstein. Weitere Infos: www.feuerwehr-herrstein.de

 

einsaetze
gaeste
links
downloads
ausbildung